Skip to main content
donut geschichte

Donut Geschichte

 

Eine dritte Theorie: Im 19ten Jahrhundert soll der Kapitän eines Schiffes  von seiner Mutter vor jeder Schiffsreise „olykoeken“ als Proviant mitbekommen haben. Während der Kapitän am rudern war, hängte er angeblich das Gebäck an den Griff seines Steuerrades. Daher war es sehr praktisch das seine Mutter die sog. „olykoeken“ mit einem Loch in der Mitte heraus backte. Eine andere Theorie besagt wiederum, dass der Kapitän das Schmalzgebäck in der Mitte zu matschig fand, so dass seiner Mutter Nüsse in die Mitte der olykoeken steckte. Der Kapitän fand das gar nicht gut und drückte die Nüsse in der Mitte einfach mit den Daumen heraus. So entstand das Loch in der Mitte der Doughnuts.

Welche Donut Geschichte letztendlich stimmt ist unklar, wahrscheinlich existieren noch weitere Theorien auf der Welt.

 


 

Donut Geschichte

 

1872 meldete John Blondell ein Patent für die erste Ausstechform für Donuts an wonach ca. 1920 die ersten Teigringe maschinell hergestellt worden sind. Auch die erste voll automatisierte Donut Maschine wurde zu dieser Zeit von einem Russen namens Adolph Levitt in New York erfunden. Der Donut war seitdem neben dem Popcorn ein absoluter “Renner” in den USA. Popcorn selber machen? Geht übrigens auch ganz einfach und macht eine Menge Spaß!

1937 eröffnete der erste Donut Laden und landete bis heute einen vollen Erfolg.

Im Jahr 2000 hat sich der Donut auch in Deutschland verbreitet und kann dort in etlichen Supermärkten oder Bäckereien gekauft und mit Genuss gegessen werden.

 

donut maker donut geschichte