Skip to main content

Die besten Rezepte für Cake-Pops

Cake-Pops sind kleine Kuchenlollis, die immer beliebter werden. Die Herstellung kann aber mitunter sehr mühsam sein, wodurch sich Abhilfen in Form von Cake-Pop-Makern etabliert haben. Mit diesen Geräten ist die Zubereitung kinderleicht und geht sehr schnell.

Wenn du noch auf der Suche nach einem neuen Cake-Pop-Maker bist schau dich am besten im Internet um, denn dort findest du alles Wissenswerte zum Kauf eines neuen Cake-Pop-Makers.

Wenn du einen Cake-Pop-Maker besitzt kann es jetzt losgehen, im folgenden zeige ich dir einige meiner persönlichen Cake-Pop-Highlights mit ausführlichen Rezeptanleitungen.

rezepte für cake pops

Basis-Teig für Cake-Pop-Maker

(siehe auch http://www.chefkoch.de/rezepte/2406751380141551/Basis-Teig-fuer-Cake-Pop-Maker.html)

Zutatenliste für etwas 50-70 Bällchen (hängt von dem Gerät und der Größe der Mulden ab):

 

150gButter, weiche
150gZucker
1 Pck.Vanillezucker
1 PriseSalz
300gMehl
2 TLBackpulver
250mlMilch

 

Zubereitung:

  1. Die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und den Eiern schaumig rühren.
  1. Das Mehl mit dem Salz und Backpulver gut vermischen.
  1. Beide Gemische gut mit der Milch unterheben.

 

Der Cake-Pop-Maker muss vorgeheizt und gut eingefettet werden. Dann die unteren Mulden bis zum Rand mit dem zubereiteten Teig füllen (am besten mit Spritzbeutel oder 2 Teelöffeln). Nach ungefähr 4 Minuten sind die Cake-Pops fertig und können, nachdem sie abgekühlt sind, nach Belieben glasiert und dekoriert werden.

Schokoladen Cake-Pops

(siehe auch http://www.chefkoch.de/rs/s0/cake+pops+schoko/Rezepte.html)

 

Zutatenliste für 36 Bällchen:

 

36Cake-Pop-Stiele
150gZucker
150gButter, oder Margarine
3Eier
150gMehl
1 TLBackpulver
100gSchokolade (Schokotropfen)
100gSchokolade, Vollmilch
150gSchokolade, weiße
Zuckerstreusel, bunte
Fett für den Cake-Pop-Maker

 

Zubereitung:

  1. Die Butter und den Zucker cremig verrühren.
  1. Die Eier unterheben.
  1. Das Mehl und das Backpulver dazugeben und zu einem cremigen Teig vermengen.
  1. Die Schokoladentropfen unterheben.

 

Das Cake Pop-Eisen gut vorheizen und einfetten. Die Mulden bis zur Hälfte mit dem Teig füllen (am besten mit Spritzbeutel oder 2 Teelöffeln). Ca. 4 – 5 Minuten backen.

Die Schokolade schmelzen und die Stiele ca. 1cm eintauchen. Danach in den Cake-Pop stecken. Als letztes die Cake-Pops mit Schokolade überziehen und nach Belieben dekorieren.

 

Zitronen Cake-Pops

(siehe auch http://www.chefkoch.de/rezepte/1996911323358451/Lemon-Cake-Pops.html)

Zutatenliste für etwas 50-70 Bällchen (hängt von dem Gerät und der Größe der Mulden ab):

 

150gButter, weiche
150gZucker
1 Pck.Vanillezucker
3Eier
1 PriseSalz
300gMehl
½ Pck.Backpulver
1 Pck.Zironenschale
3 SpritzerZitronensaft
250mlMilch
Butter für den Cake-Pop-Maker

 

Zubereitung:

  1. Die weiche oder flüssige Butter zusammen mit Zucker, Vanillezucker und den Eiern schaumig rühren.
  1. Mehl, Salz, Backpulver und Zitronenschale abwechselnd mit der Milch hinzugeben und verrühren.
  1. Zitronensaft hinzugeben und verrühren.

 

Das Cake Pop-Eisen gut vorheizen und einfetten. Dann die unteren Mulden bis zum Rand mit dem zubereiteten Teig füllen (am besten mit Spritzbeutel oder 2 Teelöffeln). Ungefähr 4-5 Minuten backen. Mit einem Schaschlikstäbchen kann man durch die Löcher oben in der Form prüfen, ob die Cakepops durch sind. Die Cake-Pops abkühlen lassen und das Stäbchen etwa 1 cm tief in Zuckerguss ein tunken und hineinstecken. Nach Belieben dekorieren.

Donuts in der Mirkowelle wieder frisch machen

Donuts in der Mikrowelle aufwärmen

Wenn du deinen Lieblingsdonut aus Versehen über Nacht hast liegen lassen, wird dieser ziemlich trocken und es fehlt die Fluffigkeit, die einen köstlichen Donut ausmacht. Du musst den Donut aber weder geschmacklich grenzwertig zu dir nehmen noch diesen im Müll landen lassen. Die Lösung geht simpel, schnell und wird im Ergebnis höchst zufriedenstellend für dich sein. Besitzt du eine Mikrowelle, so kannst du diese einfach dazu hernehmen, um dem Donut wieder die nötige Frische und Weichheit wiederzugeben. Dazu musst du einfach nur den Donut auf einen Teller legen und in der Mikrowelle bei ca. 400 Watt für 15 Sekunden aufwärmen.

Da muss dann auch kein extra Wasser dazu. Denn die Mikowellen bewirken, dass die Moleküle in Schwingung versetzt, die auf anderem Wege nur unter größerem Energieaufwand (zum Beispiel durch Hitze im Kochtopf) in Schwingung gebracht werden könnten. Damit solltest du hiermit die schnellste und geschmacklich beste Rettungsaktion für deinen geliebten Donut zur Hand bekommen haben. Was genau es sonst noch für Vorteile besitzt eine Mikrowelle im Haus zu haben liest du hier weiter.

A propos Mikrowelle

Wer kennt es nicht: Mal schnell wo hin müssen, aber noch ein mordsmäßig großes Loch im Bauch (im übertragenen Sinne versteht sich). Was also tun, wenn das klassische Aufwärmen einfach die 2-3 Minuten zu lange dauert? Ganz klar, der schnelle und unkomplizierte Einsatz einer praktischen Mikrowelle kommt zum Einsatz. Einfach das Essen in gewünschter Portion auf einen Teller (idealerweise Mikrowellenteller) legen, in den Mikrowellenherd, Knöpfchen drücken oder drehen und los geht’s.

 

donuts in der mikrowelle

 

Die ca. 45-120 Sekunden, die es bedarf, um dein Essen zu erwärmen sind dann freie Zeit für dich, sodass du nicht wie beim Aufwärmen mit Topf direkt mit umrühren und Temperatur regulieren beschäftigt bist. Natürlich musst du ungefähr wissen, wie lange es braucht, dass dein Essen etwa in kühlem Zustand aus dem Kühlschrank oder gar Gefrierfach benötigt, um warm zu werden. Schließlich soll es ja auch nur so lang als nötig aufgewärmt werden, dass nicht unnötigerweise wichtige Nährstoffe verloren gehen.

Sprich du sparst mit einer Mikrowelle die Zeit des Umrührens und sparst an sich die Zeit des längeren Aufwärmens. Das kann über einen längeren Zeitraum hinweg mit mehreren Bewohnern eine wirklich lohnenswerte Investition sein.

Die spezielle Mikrowelle ohne Drehteller

Eine besondere Art dieser praktischen Küchenhelfer stellt die Mikrowelle ohne Drehteller dar. Bei diesen sparst du dir wie der Name schon vermuten lässt den gewohnten Drehteller. Das ist möglich dank relativ gleichmäßiger Bestrahlung (auch 3-D-Strahlung genannt) des Essens. Damit kann es dann auch nicht mehr passieren, dass sich der Drehteller verhakt und stehen bleibt. Du wirst also nicht mit einem kalten Essen überrascht, wenn du gerade nicht vor Ort warst, während die Mikro ihren Dienst verrichtete.

Das spart außerdem enorm Platz, denn du kannst nun auch Schüsseln oder Kuchenformen hineinstellen, die Höhe kann viel besser genutzt werden. Ja Kuchen, aber auch Grillgut kann häufig mit der Mikrowelle ohne Drehteller servierbereit gemacht werden. Natürlich ist auch der Anschaffungspreis etwas höher als bei der Standard-Mikrowelle, doch nimmt man das gerne in Kauf, wenn man weiß, dass damit viel mehr anzufangen ist. Selbst die Funktion eines Gardampfers kann mit teilweise verblüffendem Ergebnis ausgeübt werden.