Startseite

Donutmaker kaufen – Donutmaker und Donuts einfach erklärt

 

Der Donut (amerk. auch „doughnut“) ist  (k)ein typisches amerikanisches Produkt, wie vielleicht die meisten denken oder vermuten. Vielmehr ist der Donut durch europäische Einwanderer (Seefahrer), nämlich den Holländern,  in die USA  importiert worden. Der Trend des Donuts setzte sich seitdem rasant fort. Seit den 30iger Jahren hat der Donut sogar seinen eigenen Feiertag bekommen. Immer am ersten Freitag im Juni  wird in den USA der sogenannte – Global Donut Day – groß gefeiert.

 

donutmaker kaufen

 

Doch was genau ist der Donut , wie kann ich mir den besten Donut eigentlich selber zu Hause zum Beispiel mit einem Donut Maker zubereiten und wo finde ich dazu das passende Donutrezept? Welchen Donutmaker sollte ich mir dafür kaufen?

Diese Fragen und noch einige andere Themen rund um den Donut und den Donutmaker möchte ich dir hier auf meiner Webseite präsentieren. Außerdem erzähle ich dir meine Geschichte, warum mich der Donut so fasziniert und warum du vielleicht auch bald ein Fan des Donuts wirst!

Welchen Donutmaker solltest du kaufen?

 

Ein Donut Maker erinnert an ein Waffeleisen, die Funktionsweise und Größe ist in etwa gleich. Es gibt eine Backform in der ich meinen Donut Teig gießen kann (Meistens für 6 -8 Donuts). Danach wird einfach der Deckel zugeklappt, eingeschalten und die Donuts gold gelb, von oben und unten gebacken. Den Teig für deine Donuts kannst du entweder schon fertig kaufen oder du stellst den Teig selber mit deinen eigenen Zutaten und Wünschen her. Wie das geht zeige ich dir natürlich hier. Doch wo kann ich jetzt solch einen Donut Maker kaufen? Und vor allem was kostet so ein donutmaker? Hierzu gibt es verschiedene Ausführungen und unterschiedliche Preisklassen, drei davon möchte ich dir hier gerne empfehlen:

Donutmaker kaufen –  Clatronic DMC 3533 Donut-Muffin-Cake Pop Maker

 

Maschine für Donuts

 

Vorteile:

Mit diesem Gerät kannst du 12 Cake Pops, 7 Muffins oder natürlich auch 7 Donuts backen, da drei unterschiedliche Backformen enthalten sind. Die Backzeit von Donuts beträgt ungefähr 6-8 Minuten und ist damit ziemlich schnell. Im Handbuch findet man leckere Donut Rezepte gleich zum auszuprobieren.

Nachteile:

Der Donutmaker riecht beim auspacken etwas neu und auch nach den ersten Backversuchen verschwindet der Geruch nicht gleich. Qualitativ ist das Gerät mittelprächtig würde ich sagen aber für den normalen Haushalt und für ein paar Donuts zwischendurch total ausreichend.

 

Donutmaker kaufen – Clatronic DM 3495 Donutmaker

 

donutmaker

 

Vorteile:

Schickes Design und ein absoluter Hingucker in der Küche zu Hause. Die Backzeit ist auch hier sehr schnell, außerdem lässt sich das Gerät und die Backform sehr gut reinigen. Die Donuts werden alle sehr schön braun und gleichmäßig gebacken.

Nachteile:

Leider kann man mit dem Gerät ausschließlich Donuts backen, eine Form für Cake Pops oder Muffins ist nicht vorhanden. Der Deckel ist etwas wackelig beim auf und zu klappen und könnte stabiler sein.

 

Donutmaker kaufen – Rosenstein & Söhne 3in1 Donut-, Cupcake- und Cakepop-Maker

 

donutmaker kaufen

 



Vorteile:

Dieses Gerät kann Cupcakes, Cakepops und auch Donuts zaubern, da drei verschiedene Bleche eingesetzt werden können. Der Austausch der Einsätze ist kinderleicht und kann in Sekunden erledigt werden. Man braucht kein oder sehr wenig Öl, es bleibt so gut wie kein Teig in der Form hängen, die Gebäcke lassen sich problemlos wieder herauslösen. Qualitativ ist dieser Donut Maker sehr gut und schaut optisch auch ansprechend aus.

Nachteile:

Der Schalter ist aus Plastik und nicht all zu groß. Der Preis ist für so ein Küchengerät sehr hoch und vielleicht nicht für jeden Geldbeutel geeignet.

 

Donut Maker – Meine Geschichte

 

Angefangen hat alles mit meinem Fabel für die USA und den damit verbunden Reisen in die verschiedensten Städten.

New York, San Francisco, Los Angeles, Las Vegas, all diese Städte habe ich (nicht nur) einmal bereist. Es sind alles unterschiedlich schöne Städte, doch eine Spezialität bekommt man  in all diesen Städten quasi an jeder Ecke. -Donuts-

Die runden frittierten Kringel haben mich von Anfang an total fasziniert und begeistert. Ich kann mich noch sehr gut an meinen ersten Besuch eines Donut Ladens in den USA erinnern. Ich betrat den Laden, stand in der Mitte und war erst einmal damit beschäftigt mich nur umzuschauen und alles auf mich wirken lassen – Ich kannte sowas ja vorher noch nicht-. Ein Laden, der ausschließlich Donuts herstellt, ausstellt und verkauft. Ich konnte es nicht fassen…es ist eine eigene Welt.

In den USA ist ja sowie schon alles bunt, groß, verrückt und die Auswahl an Lebensmitteln oder anderen Dingen wie Waschpulver, Süßigkeiten, Gartenartikel und sogar Rasenmäher einfach gigantisch.

Mein erster Besuch im Wallmarkt (Supermarkt) war einfach nur beeindruckend und überwältigend. Die enormen Mengen der verschiedenen Produkten lässt einen schon erstmal sehr erstaunen und Donuts bzw. Donut Maker gibt es wirklich massenweise. Ich habe sowas vorher noch nie gesehen, es ist schwer zu beschreiben.

Es gibt einfach so viele unterschiedliche Donuts, in allen Farben und Glasuren die man sich nur vorstellen kann. Doch eines haben die Donuts immer gemeinsam, egal wie bunt sie aussehen – Die Form –

Da fällt einem die Auswahl, wenn man sich einen Donut gönnen möchte, ziemlich schwer. Es hilft also nur durchprobieren. Teilweise sieht man in diversen Donut Läden die komplexen und professionellen Donut Maker und kann auch noch bei der Herstellung der Donuts live dabei sein. Gerade für Kinder ein absoluter Hit, da werden die Kinderaugen größer und größer.

donutmaschine kaufen

 

Auch wenn man unterwegs ist und etwas Hunger bekommt, ist die Versuchung groß in den nächst besten Donut laden um die Ecke zu gehen. Der frittierte Kringel kostet wenig Geld und man wird fürs erste satt.

Der klassische Donut, der mit Zuckerguss übergossen wird ist zwar noch existent aber wurde durch die Vielzahl an verschiedenen Donut Variationen etwas  in die Ecke gedrängt.Donuts gibt es mittlerweile in verschieden Größen und Farben, das Angebot wächst und wächst, es wird immer ausgefallener und verrückter, das Motto lautet: Je bunter desto besser. – Das Auge isst schließlich mit-

In den USA kann man zum Beispiel  einen Cake Donut kaufen, der mit etwas Backpulver aufgelockert wird. Eine weitere Form des Gebäcks ist der Cronut, eine Mischung aus Donut und Croissant. Der Trend aus New York klinkt interessant? Habe ich mir auch gedacht und ihn einfach probiert. Der Cronut schmeckt wahnsinnig lecker, mal was neues und anderes, dass man nicht in jedem Supermarkt findet.

Ich habe mir schließlich überlegt klassische Donuts selber zu machen und grübelte wie ich das am einfachsten mache.  Klar, so perfekt, bunt und in den verschiedensten Variationen wie in Amerika werde ich das nicht hinbekommen aber ich wollte den Geschmack des amerikanischen Gebäcks „mit nach Hause“ nehmen und habe einige gute Rezepte probiert und ausprobiert. Einen guten Donut Teig selber zu machen ist zwar nicht schwer – könnte man meinen- , dennoch erfordert es ein bisschen Übung. Meine ersten Versuche amerikanische Donuts, wie ich sie auf meinen Reisen in die USA geliebt habe, seht ihr hier:

 

Donutmaker - Teig
Die Hefe sollte gut portioniert sein

 

Das ganze ist mal richtig „in die Hose“ gegangen. Aber es wurde von Mal zu Mal immer besser und besser, bis ich einen super Teig hinbekommen habe. Als ich dann noch den Donut Maker für mich entdeckte war ich mir siegessicher, dass ich super leckere Donuts selber backen kann. Wie so ein Donut Maker funktioniert und welche es gibt, zeige ich dir natürlich auch.


 

Donut maker – Donuts selber backen

 

Einen Donut selber backen, warum eigentlich nicht? werden sich jetzt viele fragen. Mittlerweile geht das kinderleicht, du musst nur wissen wie man es macht und auf was du achten musst.Hier sind drei Möglichkeiten wie du dir einen Donut selber backen kannst:

  • Du verwendest einen Donut maker, der extra dafür konzipiert wurde deinen Donut nach deinen Wünschen zu backen.
  • Der Backofen in der Küche zu Hause kann selbstverständlich auch verwendet werden um deine Donuts gar werden zu lassen.
  • Du nutzt eine Friteuse um die Donuts auf Temperatur zu bringen und gar werden zu lassen.

Die letzte Alternative halte ich nicht für sonderbar empfehlenswert. Eine Friteuse ist nicht gerade billig und auch schlecht oder mit viel Aufwand zu reinigen. Hat man sich jedoch eine angeschafft stinkt die ganze Küche nach dem Fett. Außerdem haben frittierte Donuts viel mehr Kalorien als „nur“ gebackene Donuts. Ich persönlich halte nichts davon aber das muss jeder für sich selber entscheiden.

Der Backofen ist da schon etwas besser, wenn nicht der hohe Energieverbrauch und die ewig lange Backzeit wäre. Ist der Ofen einmal in Betrieb wird Strom in nicht geringer Menge verbraucht. Nun stellt sich die Frage: Schalte ich wirklich den Ofen ein, wenn ich 6 oder 8 Donuts backen möchte? Außerdem muss ein spezielles Backblech verwendet werden.

Die erste und in meinem Augen beste Alternative ist der Donut maker. Dieses Küchengerät ist ausschließlich dafür da deine Donuts frisch zu backen und das auch noch zu einem erschwinglichen Preis. Du weißt genau was in dem runden Gebäck mit Loch in der Mitte drin ist und kannst so deine Freunde und/oder deine Familie mit selbst gebackenen Donuts überraschen. Auch auf Kindergeburtstagen sind Donuts der „Renner“ und durchaus sehr beliebt. Es gibt mittlerweile eine ganze Menge verschiedener Donut Maker mit unterschiedlichen Funktionen auf dem Markt mit diversen Vor- und Nachteilen. Die Donuts werden zwar sehr viel kleiner (Sog. Mini Donuts), als die die du gewöhnlich im Supermarkt kaufen kannst aber sie schmecken dafür hervorragend und sind eben selber gemacht.

Donutmaker – Fazit:

 

Ich hoffe ich konnte dir die Welt des Donuts etwas näher bringen und dir ein passenden Donut Maker empfehlen mit dem du dir deine Donuts perfekt zubereiten kannst. Ich persönlich mag lieber ein Produkt von dem ich lange etwas habe und mir das perfekte Ergebnis liefert. Da gebe ich auch gern etwas mehr Geld aus!

Tipp: Verwende zum herausnehmen der Donuts aus dem Donutmaker am besten einen Teigschaber aus Plastik oder Silikon um die Beschichtung der Backform nicht zu beschädigen!

Du siehst, du kannst dir die „amerikanische“ Spezialität auch ganz leicht nach Hause holen. Die Donuts schmecken genau so gut und deine Familie oder Freunde werden begeistert sein wenn du ihnen den „Kringel mit dem Loch“ in der Mitte -natürlich mit einem Donut Maker selbst gebacken – servieren kannst. Natürlich würde ich mich sehr freuen wenn du deine Backergebnisse oder deine Erfahrungen, Anregungen oder Wünsche hier auf meiner Webseite in den Kommentaren meines Blogs postest.

 

Donuts – Die Füllung

 

Wenn man in den USA einen Donut kaufen möchte ist die Auswahl ziemlich groß. Wenn man genau hinsieht wird man feststellen das es Donuts gibt, die eine Füllung im Teig haben wie der der Krapfen oder Berliner in Deutschland. Die Füllungen der Donuts reichen von Klassikern wie Schokolade oder Vanille bis hin zu exotischen Varianten wie Mango oder Erdbeere. Auch wenn die Auswahl der richtigen Füllung nicht leicht fällt, es ist ein wahres Geschmackserlebnis, das ich vorher einfach nicht kannte.

Donuts mit Füllung? Noch nie gehört….

Wenn du selber mal Donuts mit den verschiedensten Füllungen probieren möchtest, dann ist das ganz einfach. Sobald du die Donuts in deinem Donut Maker, der Fritteuse oder dem Backofen fertig gebacken hast schneide diese einmal in der Mitte, genau so wie eine Semmel, mit einem Messer durch. Danach kannst du die Füllung ggf. mit Hilfe eines Spritzbeutels oder Messers auf deinen Donuts verteilen und danach wieder zuklappen.Sofern dich der Schnitt bei deinen Donuts stört, kannst du selbstverständlich diese mit einer Glasur deiner Wahl überziehen, sodass dieser nicht mehr zu sehen ist. Fertig ist die Füllung deiner Donuts!

Wie du die selber die Füllung deiner Donuts herstellst und was du dazu brauchst möchte ich dir in meinem Blog zeigen!


Buch Backideen:

 

Wenn du noch mehr Inspiration oder Backideen im amerikanischem Stil suchst, dann könnte dir dieses Buch auch weiterhelfen. Es zeigt dir wie du deine Backkünste verbesserst und den ultimativen Donut Teig für deinen Donut Maker herstellst. Du holst dir quasi den Trend aus den USA zu dir nach Hause:

 

Donutmaker - Rezepte

 

 

In dem 96 seitigen Buch wird dir zum Beispiel erklärt wie du „Cronuts“ herstellst aber auch der neue Trend aus den USA wie „Crogels“ wird ausführlich in dem Buch beschrieben. (Mischung zwischen einem Croissant und Bagel)

Selbstverständlich wird auch der klassische Donut und die verschiedenen Varianten dazu präsentiert. Bei so viel Auswahl wirst auch du dein passendes Gebäck Rezept finden. Außerdem werden Themen wie das Frittieren, Ausstechen, Befüllen, Verzieren oder einfach nur Grundrezepte von Donuts, Cronuts oder Crogels und Bruffins vorgestellt und ausführlich erklärt. Bruffins ist übrigens die Mischung aus Muffin und Brioche!

Du hast von den neuen Trends aus den USA noch nie gehört? Dann auf geht´s….

Probier es auch und lass es dir schmecken!! 

P.S. Wenn dir die Seite gefällt, kannst du gerne ein Kommentar in meinem Blog hinterlassen!